Alice Schwarzer: Großmutter sein wäre ganz nett

+
Alice Schwarzer ist eine der bekanntesten Frauenrechtlerinnen in Deutschland. 1977 gründete sie die feministische Zeitschrift Emma. Foto: Henning Kaiser

Hamburg (dpa) - Die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer wäre manchmal gern Oma. "Manchmal denke ich, Großmutter sein wäre eigentlich ganz nett. Die Kinder kommen dann und wann zu Besuch, sind goldig, und man ist gelassen", sagte die 73-Jährige dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Es stimme sie aber nicht wehmütig, selbst keine Kinder zu haben. "Ich habe ja ein ziemlich aufregendes und sehr erfülltes Leben gehabt." Mit Kindern habe sie trotzdem ständig zu tun. "Ich habe seit über 30 Jahren ein Haus auf dem Land. Und wenn ich da ankomme, fliegt schon die Türe auf, und die Nachbarskinder stürmen rein."

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare