"All you can run": Kilometer gegen Essen

Berlin (dpa) - "Ich laufe, weil ich sehr gerne esse": Dieses Motto vieler Läufer macht sich ein Sportartikelhersteller aktuell für eine Marketingaktion in Berlin zunutze.

Bei "All you can run" können Jogger an mehreren Tagen ihre gelaufenen Kilometer auf Food-Märkten gegen Essbares tauschen. Auf einer Tafel an dem entsprechenden Stand steht dann, wie viele Kilometer etwa ein Smoothie oder ein Wrap "kosten". Die zurückgelegten Kilometer werden mit einer Handy-App überprüftt. Wer auf Pommes und Pizza spekuliert, kann jedoch lange laufen: Nach Angaben des Herstellers gibt es nur gesunde Kost.

Die Aktion soll Werbung für einen 10-Kilometer-Frauenlauf in der Hauptstadt machen, der Ende Juni stattfindet. Termine gibt es noch bis zum 8. Mai.

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare