Amy Schumer mag keine Promi-Partys

+
Amy Schumer mag keine Celebrity-Aufläufe. Foto: Jason Szenes

New York (dpa) - US-Komikerin Amy Schumer (35) hasst Hollywood-Partys. "Bäh, die sind mein schlimmster Alptraum, es ist widerlich", schimpfte die Schauspielerin ("Dating Queen") in einem Interview in der Radio-Sendung "Howard Stern Show".

"Es ist so künstlich, all diese Leute, die so tun, als würden sie sich miteinander unterhalten." Und dazu sei man dann auch noch in unbequemen Outfits "verkleidet". Die Einladung zu einem der höchsten amerikanischen Society-Events, der "Met Gala", habe sich wie eine Strafe angefühlt und sie sei so schnell wie möglich wieder gegangen: "Das bin ich einfach nicht."

Dennoch verbringt die 35-Jährige, deren Scherze sich oft auf ihre Unangepasstheit als Frau beziehen, ihre Zeit auch mit Stars wie der Sängerin Taylor Swift oder Kinostar Jennifer Lawrence - weil sie sich gut verstünden. Sie sei schon mit vielen Leuten im Showgeschäft befreundet, räumte Schumer ein. "Ich bin jetzt einfach Teil dieser Welt."

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare