"An den Ufern der heiligen Flüsse": Bildgewaltige Indien-Doku

Berlin (dpa) - Die Maha Kumbh Mela ist die größte Menschenansammlung der Welt: bis zu 100 Millionen Pilger strömen an den Zusammenfluss von Ganges, Yamuna und den mythischen Saraswati in Indien.

Filmemacher Pan Nalin ist mit der Kamera mittendrin - so schlängelt sich der Zuschauer auf Kniehöhe durch die Badenden, schaut dem Elefanten ins Maul und blickt von einem Tempel hinab auf das Zeltmeer, das sich im Flussbett bis zum Horizont erstreckt. Die gewaltigen Bilder bilden aber nur den Rahmen um die Geschichten von drei Menschen auf spirituellen Fest - ihre bewegenden Schicksale sind das Herz der 117-minütigen Dokumentation.

An den Ufern der heiligen Flüsse, Indien/Frankreich 2013, 117 Min., FSK o.A., von Pan Nalin

An den Ufern der heiligen Flüsse

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare