Heikles Video: "Ich hasse Amerika"

Ariana Grande entschuldigt sich für Donut-Gezeter

Lake Elsinore - Mit einer XXL-Portion Patriotismus hat die US-Sängerin Ariana Grande versucht, die Empörung über ihr Gezeter in einem Donutladen zu dämpfen.

Die Musikerin ("Love Me Harder") hatte sich in dem Geschäft im kalifornischen Lake Elsinore entsetzt über eine Palette mit den süßen Backwaren gezeigt: "Was verdammt nochmal ist das? Ich hasse Amerikaner. Ich hasse Amerika", sagte sie nach Angaben der Promiseite "TMZ.com", die ein Video von dem Vorfall veröffentlichte. 

Als Verfechterin eines gesunden Ernährungsstils sei sie "manchmal verärgert, wie reichlich wir Amerikaner essen, ohne an die Konsequenzen für unsere Gesundheit und unsere ganze Gesellschaft zu denken", erklärte Grande am Mittwoch (Ortszeit) in einem Statement. Sie entschuldige sich für ihre "armselige Wortwahl" und sei "extrem stolz, Amerikanerin zu sein".

Der Anteil der krankhaft Übergewichtigen lag 2009 einer Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zufolge in den USA bei 34 Prozent aller Erwachsenen. "Wir müssen uns und unsere Kinder mehr darüber aufklären, welche Gefahren Überernährung nach sich zieht und welche Gifte wir in unsere Körper stecken", erklärte Grande weiter. Die Donuts seien für einen Freund gewesen, mit dem sie den Laden besucht hatte.

dpa

Video auf TMZ.com

Statement auf Grandes Twitter-Seite

Rubriklistenbild: © Mike Nelson

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare