Ex-Gouverneur spricht Klartext

Darum hält Arnie nicht viel von Politikern

+
Arnold Schwarzenegger ist im Juli wieder als "Terminator" im Kino zu sehen.

München - Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien, Arnold Schwarzenegger, ist auf einige Politiker nicht gut zu sprechen.

„Leider musste ich erfahren, wie viele sogenannte Volksvertreter in erster Linie nur ihre eigenen Interessen verfolgen“, sagte der 67-Jährige der deutschen Ausgabe des Magazins „Playboy“. „Das ist auch einer der Gründe, warum ich mich bis heute nicht gern als Politiker bezeichne, ich möchte mich klar abgrenzen von diesen Leuten.“

Der gebürtige Österreicher war sieben Jahre lang Gouverneur. Seit dem vorläufigen Ende seiner politischen Karriere 2011 beschäftigt sich Schwarzenegger wieder mehr mit der Schauspielerei. Im Juli ist er erneut in seiner Paraderolle als „Terminator“ in den deutschen Kinos zu sehen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare