Atze Schröder will politischer werden

+
Comedian Atze Schröder verspricht ein wütendes Programm. Foto: Axel Heimken

München (dpa) - Comedian Atze Schröder (50) will in seinen Programmen künftig auch politische Themen behandeln. 

"Ich werde mir alles vor die Brust nehmen. Egal, ob Flüchtlingspolitik oder Political Correctness. Mein nächstes Programm wird sehr wütend", sagte der Entertainer dem deutschen "Playboy". Er wünsche sich, so auch politische Kontroversen anzustoßen.

Vor negativen und beleidigenden Kommentaren in sozialen Netzwerken fürchtet sich Schröder nicht. "Facebook ist leider zum Marktplatz der Bedeutungslosen geworden, zum Fetisch der Bedeutungslosen fast. Wir sollten uns aber von niemandem unsere freie Meinung einschränken lassen. Sonst gnade uns Gott! Egal, welcher", sagte der 50-Jährige dem Magazin.

Der Komiker, der bislang vorwiegend die Beziehung zwischen Frau und Mann aufs Korn nimmt, ist mit seinem aktuellen Bühnenprogramm "Richtig fremdgehen" ab dem 12. November in Deutschland und der Schweiz zu sehen.

Website Atze Schröder

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare