Axel Prahl: "Tatort" ist Ritterschlag und Hindernis

+
Axel Prahl plauerdert aus dem Nähkästchen. Foto: Axel Heimken

Dortmund - Für Schauspieler Axel Prahl (56) hat seine bekannteste Rolle als Münsteraner "Tatort"-Kommissar Frank Thiel auch eine Schattenseite. 

Genau darin liege die Schwierigkeit: "Es gibt genügend Regisseure, die sagen: Nein, wenn der auftaucht, denken alle gleich, sie gucken einen "Tatort"." Der "Tatort" sei zwar ein Ritterschlag. Aber man bekomme damit eben auch "eine ziemliche Hausnummer verpasst".

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare