"Er hat ein pralles Leben gehabt"

Bandleader Ambros Seelos (†80) gestorben

+
Ambros Seelos hinterlässt neben seiner Ehefrau Margit drei Söhne.

München - Ambros Seelos ist tot. Der Bandleader starb am Montagabend im Alter von 80 Jahren. „Er hat ein pralles Leben gehabt“, sagte seine Witwe.

Seelos' Karriere begann in den 1950er Jahren, als er sich in der Rock'n'Roll-Band von Paul Würges das Musikstudium finanzierte. Ab 1960 ging der in Töging am Inn (Landkreis Altötting) geborene Klarinettist und Saxophonist mit seiner eigenen Kapelle auf Tournee. Unter anderem trat Ambros Seelos mit Louis Armstrong, Ella Fitzgerald, Count Basie und Chubby Checker auf.

Seit einem Sturz im Jahr 2011 war Seelos aufgrund eines mehrfachen Ellenbogenbruchs nicht mehr in der Lage, ein Instrument zu spielen. Die letzten Tage verbrachte er im Haus der Caritas im oberbayerischen Mühldorf. Er hinterlässt neben seiner Ehefrau Margit drei Söhne.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare