Hilfe in Konfliktregionen

Mit UNICEF: Beckham startet Hilfsfonds für Kinder 

+
Fußball-Profi im Ruhestand: David Beckham will sich künftig noch mehr für Kinder in Krisenregionen engagieren.

London - David Beckham, im Sport-Ruhestand befindlicher Ex-Fußballstar von Manchester United und Real Madrid, will seine freie Zeit künftig vermehrt Kindern in aller Welt widmen.

„Mein Abschied vom Fußball hat mir ein bisschen mehr Zeit gebracht und ich weiß, es gibt noch so viel zu tun“, sagte er am Montag in London. Dort stellte er seine neue Kampagne als Botschafter des internationalen UN-Kinderhilfswerkes UNICEF unter dem Motto „7“ vor. Die 7 trug Beckham als Spieler als Rückennummer.

Beckham, selbst Vater von vier Kindern, gibt seinen Namen seit zehn Jahren für das Hilfswerk her. In der zweiten Dekade will der 39-Jährige die Arbeit nun intensivieren. „Mein Ruhm öffnet Türen“, sagte er am Montag, damit kann ich Kindern auf der ganzen Welt helfen. „Ich kann mit Ministerpräsidenten und mit Königen sprechen, nur weil sie Fußballfans sind“, betonte er.

dpa

Meistgelesene Artikel

Caroline von Monaco zum 60.: Ein Leben zwischen Glamour und Tragik

Monaco - Viel Licht und viel Schatten: Davon war das Leben von Prinzessin Caroline geprägt. Während eine neue Generation des monegassischen …
Caroline von Monaco zum 60.: Ein Leben zwischen Glamour und Tragik

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare