Legale Methoden?

Ben Affleck aus Kasinos verbannt

+
Schauspieler mit Black-Jack-Leidenschaft: Ben Affleck.

Los Angeles - Weil er beim Black Jack zu oft gewonnen hat, ist Ben Affleck in den Kasinos kein gern gesehener Gast mehr. Als spielsüchtig will er sich aber nicht bezeichnen.

Der US-Schauspieler Ben Affleck (42) hat Berichte über seine Verbannung vom Black-Jack-Tisch mehrerer Kasinos bestätigt. „Ich habe das Spiel eine Zeit lang gelernt und wurde ein ganz ordentlicher Black-Jack-Spieler. Daraufhin haben mich Kasinos gebeten, nicht mehr zu spielen“, sagte Affleck dem US-Magazin „Details“. „Dass der Fakt, dass man in einem Spiel gut ist, gegen die Regeln verstößt, sagt einiges über Kasinos aus.“

Der künftige „Batman“-Star hatte nach eigenen Angaben die legale Methode des Kartenzählens angewendet, die dem Spieler einen Vorteil gegenüber der Spielbank verschaffen kann. „Ich möchte den Eindruck korrigieren, dass ich etwas falsch gemacht habe oder ein zwanghafter Spieler war.“ Er habe auch in keinem der Kasinos ein Hausverbot bekommen, erklärte der Oscar-Preisträger.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare