Berlin-Groteske: "Tod den Hippies!! Es lebe der Punk"

+
Punk Robert (Tom Schilling) und sein schmieriger Kumpel Schwarz (Wilson Gonzalez Ochsenknecht). Foto: Nik Konietzny/X-Verleih

Berlin (dpa) - Für den jungen Punk Robert (Tom Schilling, "Oh Boy") gibt es Anfang der 1980er Jahre nur eine Stadt zum Leben: West-Berlin. Kaum angekommen, besorgt ihm sein Kumpel Schwarz (Wilson Gonzalez Ochsenknecht) einen Job in einer Peep-Show.

Robert verliebt sich, nimmt Drogen, feiert die Nächte durch, und plant mit Schwarz ein krummes Ding. Dann kommt die Einberufung zum Zivildienst.

Regisseur Oskar Roehler ("Quellen des Lebens") begibt sich in diesem autobiografisch gefärbten Film auf Spurensuche ins alte West-Berlin und findet eine Insel der Ausgeflippten. Stark sind die Darsteller, allen voran der schlaksig-unbekümmerte Tom Schilling.

(Tod den Hippies!! Es lebe der Punk, Deutschland 2015, 94 Min., von Oskar Roehler, mit Tom Schilling, Wilson Gonzalez Ochsenknecht)

Tod den Hippies!! Es lebe der Punk

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare