Berlinale-Direktor Kosslick hat keinen Computer

+
Dieter Kosslick will seine Zeit nicht mit sinnloser Kommunikation vertun. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Berlin (dpa) - Berlinale-Direktor Dieter Kosslick (66) managt das größte Publikumsfestival der Welt ganz ohne eigenen Computer. "Ich habe keinen Computer - auch Zuhause nicht, also kann ich auch nicht gehackt werden", sagte Kosslick im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

"Aber natürlich haben meine Mitarbeiter Computer", erzählte der Festivalchef. "Durch den Verzicht auf den Computer habe ich mich erheblich entschleunigt", so Kosslick. "Ich spare übrigens extrem viel Zeit und kann mich konzentrieren und guter Dinge sein", meinte er. "Die völlige Vernetzung hetzt die Menschen in zum Teil sinnlose Kommunikation."

Zur 65. Berlinale werden vom 5. bis 15. Februar Stars wie Cate Blanchett, Natalie Portman, Charlotte Rampling, Christian Bale und Juliette Binoche erwartet. Rund 400 Filme aus aller Welt zeigt das Festival.

Berlinale

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare