Modewoche im Januar

Designer Michalsky streicht Show für Ebola-Hilfe

Der Berliner Designer Michael Michalsky will lieber spenden, als in seine Mode-Veranstaltung zu investieren.

Berlin - Der Berliner Designer Michael Michalsky (47) streicht bei der nächsten Modewoche seine Show und will das Geld stattdessen lieber für die Ebola-Bekämpfung spenden.

„Ich kann nicht in Berlin eine große Party veranstalten und Mode feiern, wenn gleichzeitig dringend Hilfe in Afrika gebraucht wird“, erklärte der 47-Jährige am Dienstag. Er werde im Januar den Betrag, den er normalerweise in die Fashion-Veranstaltung investiere, an den Verein „Ärzte ohne Grenzen“ spenden, kündigte er an.

Die Stylenite gilt als einer der Höhepunkte der Berliner Fashion Week. Sie verbindet vor großem Publikum die Präsentation von Mode mit Kunstaufführungen und Live-Musik.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare