Viel Lärm um wenig Essen

Beyoncé enttäuscht Fans nach großer Ankündigung

+
Beyoncé hat mit ihrer Diät-Werbung die Erwartungen der Fans enttäuscht.

New York - Viel Lärm um nichts: Die mehrfache Grammy-Gewinnerin Beyoncé Knowles hat in der US-Sendung „Good Morning America“ große Neuigkeiten angekündigt - und ihre Fans damit ziemlich enttäuscht.

Viel Lärm um wenig Essen: Beyoncé Knowles (33) hat in der US-Sendung „Good Morning America“ für eine vegane Diät geworben - und ihre Fans damit ziemlich enttäuscht. Zuvor hatte sie große Neuigkeiten für die Show angekündigt. „Das ist etwas, das ich mit jedem teilen muss“, erklärte sie am Wochenende in einem Video, untermalt von dramatischer Musik.

Fans spekulierten schon über die Verkündung einer neuen Schwangerschaft oder eines neues Albums mit Ehemann Jay-Z (45). In der Sendung vom Montag (Ortszeit) kam dann alles anders: „Etwas zu finden, das tatsächlich funktioniert und bei dem ich auf Dauer abnehme, war schwer für mich“, erklärte die Musikerin („Crazy In Love“) und pries das vegane Diätkonzept eines Ernährungsexperten an. Mit diesem betreibt die R&B-Sängerin einen Lieferservice.

„Da nutzen sie dramatische Musik in dem Werbeclip für die Show und dann verkündet sie, dass sie nur Gras isst?“, twitterte ein enttäuschter Fan nach der Sendung.

Und ein anderer schrieb: „Ich wäre fast eine Stunde zu spät zur Schule bekommen, weil ich dachte, sie verkündet etwas Großes.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare