Beyoncé erhält Journalismus-Preis

+
Sie ist schön, kann singen - und schreiben auch: US-Sängerin Beyoncé

New York - Für ihre Songs hat sie schon viele Auszeichnungen bekommen, nun wird US-Popsängerin Beyoncé auch für eine schriftstellerische Leistung geehrt. Worüber sie schrieb:

Die New Yorker Abteilung der Nationalen Vereinigung schwarzer Journalisten sprach Beyoncé den ersten Preis in Kunst und Entertainment in der Kategorie Zeitschrift für eine Geschichte zu, die sie für das Magazin „Essence“ schrieb. Die Ich-Erzählung mit dem Titel „Eat, Play, Love“ erschien im Juli 2011. Darin beschreibt die Grammy-Gewinnerin, wie sich ihr Leben veränderte, als sie eine Auszeit vom Musikgeschäft nahm.

Beyoncés viertes Soloalbum, „4“, erschien im vergangenen Jahr. Im Januar brachte sie ihr erstes Kind zur Welt. Vater der kleinen Blue Ivy ist ihr Ehemann, der Rapper Jay-Z. Kürzlich wurde sie von der US-Zeitschrift "People" zur schönsten Frau der Welt gekürt.

"People"-Magazin wählt die schönsten Frauen der Welt

"People"-Magazin wählt schönsten Menschen der Welt

dapd

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare