Super-Star stimmt nationale Töne an

Beyoncé singt Hymne zu Obamas Vereidigung

+
Singt für US-Präsident Obama: Superstar Beyoncé.

Washington - Die Nationalhymne wird zur Vereidigung von US-Präsident Obama von einem Super-Star gesungen: R&B-Sängerin Beyoncé wird die Hymne sicher aufregend interpretieren.

Die amerikanische R&B-Sängerin Beyoncé soll die feierliche Amtseinführung von US-Präsident Barack Obama mit ihrer Stimme aufhübschen. Die 31-Jährige werde bei der Zeremonie am 21. Januar in Washington die Nationalhymne singen, teilte das Organisationskomitee am Mittwoch mit. Zudem soll die Popsängerin Kelly Clarkson ihren Titel „My Country 'Tis of Thee'“ darbieten. Der Gitarrist James Taylor wird demnach „America the Beautiful“ anstimmen.

Als sogenannter Eröffnungspoet wurde mit Richard Blanco, einem Sohn kubanischer Exilanten, erstmals ein Dichter mit lateinamerikanischen Wurzeln ausgewählt, der bei der Feier ein Gedicht rezitieren wird. Er ist überdies der jüngste Dichter, dem diese Ehre zuteilwird.

dapd

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare