Bildgewaltige Doku: "Der Perlmuttknopf" aus Chile

+
Patricio Guzmán erzählt die blutige Geschichte seines Landes. Foto: RealFiction

Berlin (dpa) - In seinem Dokumentarfilm "Der Perlmuttkopf" erzählt der chilenische Regisseur Patricio Guzmán sehr bildgewaltig von der blutigen Geschichte seines Heimatlandes.

Er fängt dabei vor allem die spektakuläre Natur ein und verbindet diese Bilder mit philosophischen Gedanken über die wechselvolle Historie wie der Ausbeutung des Landes und der Verdrängung der Ureinwohner. Herausgekommen ist eine sehr poetische Aufarbeitung dieser düsteren Thematik.

Bei der diesjährigen Berlinale gab es für "Der Perlmuttknopf" den Silbernen Bären für das beste Drehbuch.

(Der Perlmuttknopf, Frankreich/Chile/Spanien 2015, 82 Min., FSK o.A., von Patricio Guzmán)

Der Perlmuttknopf

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Köln - Sarah Lombardi und Michal T. scheinen im Alltag angekommen zu sein. Auf den neuesten Schnappschüssen sieht man die Beiden mit Sarahs Söhnchen …
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Ein neuer Flitzer für Tom Hanks

Bielsko-Biala - Drei Meter kurz, auch Knirps genannt und bald im Besitz von Tom Hanks - der Mini-Fiat 126p. Bei Dreharbeiten in Polen outete der …
Ein neuer Flitzer für Tom Hanks

Kommentare