„More Than Honey“

BR-Koproduktion ist Schweizer Oscar-Kandidat

+
Filmemacher Markus Imhoof macht sich Hoffnungen auf einen Oscar.

München - Die Dokumentation „More Than Honey“ von Markus Imhoof geht für die Schweiz ins Oscar-Rennen um den besten nicht-englischsprachigen Film 2014.

Damit wählte das Land erstmals einen Dokumentarfilm als Kandidaten für die begehrte Trophäe aus. Bettina Ricklefs, Programmbereichsleiterin Spiel-Film-Serie des Bayerischen Rundfunks, würdigte das Werk als inhaltlich-visuell beeindruckend. Die BR-Koproduktion des 72-jährigen Schweizers Imhoof („Das Boot ist voll“) behandelt die Ursachen des weltweiten Bienensterbens und klärt auf, welche Folgen der menschliche Raubbau an der Natur haben kann.

Der Film wurde bereits mit zahlreichen Preisen geehrt, darunter dem Deutschen und dem Bayerischen Filmpreis. In der Schweiz war die Auswahl bereits am Donnerstag verkündet worden. Ob ein Beitrag es wirklich unter die letzten Nominierten schafft, steht erst nach einer Vorauswahl im Januar 2014 fest. Die Oscars werden Anfang März in Los Angeles verliehen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare