Brigitte Bardot twittert jetzt auch

+
Brigitte Bradot

Paris - Die französische Leinwand-Legende und Tierschützerin Brigitte Bardot (78) hat am Montag ihre allererste Twitter-Mitteilung genutzt, um etwas klarzustellen.

"Ich habe es satt, dass man meine Person benutzt, um irgendetwas zu verkaufen, ich habe diese Wohnung niemals betreten!" Damit widersprach sie einem Bericht der Tageszeitung "Le Figaro" über den Verkauf einer Pariser Wohnung, in der Bardot mit ihrem damaligen Mann, dem inzwischen verstorbenen Playboy Gunther Sachs, gewohnt haben soll.

Die Tierschutz-Stiftung, die Bardots Namen trägt, bestätigte der Nachrichtenagentur AFP die Echtheit ihres Twitter-Profils. Heimat ihres "offiziellen Kontos" ist Saint-Tropez, wo Bardot ein Haus besitzt.

Sachs und Bardot hatten 1966 in Las Vegas geheiratet. Die französische Schauspielerin war in den 50er und 60er Jahren durch Filme wie "... und ewig lockt das Weib" weltbekannt geworden. Sie zog sich aber noch vor ihrem 40. Geburtstag aus dem Filmgeschäft zurück und verlegte sich stattdessen auf den Schutz von Tieren.

afp

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare