Herbig: "Mit 130 Sachen durch die Kurve"

+
“Bully“ Herbig hatte zuerst Schwierigkeiten mit seinem Erfolg.

München - "Der Schuh des Manitu" brachte Michael "Bully" Herbig einen Riesenerfolg. Warum der Schauspieler damit anfangs Schwierigkeiten hatte:

Schauspieler und Regisseur Michael “Bully“ Herbig hat sich vom Erfolg seines Filmes “Der Schuh des Manitu“ überrollt gefühlt. “Irgendwie war das, als ob man mit 130 Sachen durch die Kurve fährt“, sagte der 43-Jährige dem Magazin “Playboy“ laut Vorabmeldung vom Mittwoch. “Da muss man schon höllisch aufpassen, dass es einen nicht hinausträgt“.

Stars bei der Verleihung der goldenen Feder

Stars bei der Verleihung der goldenen Feder

Neue Projekte geht Herbig entspannt an. “Ich mache mich da nicht verrückt, denn bis jetzt ist mir immer noch was eingefallen“, sagte er. Ideen entwickle er häufig in der Gruppe und selten im “stillen Kämmerlein“.

dapd

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare