Carlo Rambaldi gestorben

Der "Vater von E.T." ist tot

+
Ein Szenenfoto aus "E.T. - Der Außerirdische"

Mailand - Carlo Rambaldi, der für seine Spezialeffekte in Hollywood-Kassenschlagern mit drei Oscars ausgezeichnet wurde, ist tot. Er machte sich nicht nur mit "E.T." einen Namen.

Der Italiener starb am Freitag nach langer Krankheit in der kalabrischen Stadt Lamezia Terme im Alter von 86 Jahren, wie die italienische Nachrichtenagentur LaPresse meldete.

Rambaldi wurde bekannt als “Vater von E.T.“. 1982 erhielt er den wichtigsten US-Filmpreis für seine Spezialeffekte in Steven Spielbergs “E.T. - Der Außerirdische“. Bereits 1979 erhielt er für die Spezialeffekte in Ridley Scotts “Alien“ einen Oscar, 1976 für seine Arbeit für John Guillermins “King Kong“.

dapd

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare