"Carol": Liebesgeschichte mit Cate Blanchett

+
Die Liebe von Therese (Rooney Mara) und Carol (Cate Blanchett) leidet unter den Moralvorstellungen ihrer Zeit. Foto: Number 9 Films/Wilson Webb/DCM

Berlin (dpa) - Als sich Carol und Therese zum ersten Mal begegnen, scheint ihr Schicksal besiegelt. So lange treffen sich ihre Blicke in der Spielzeugabteilung eines New Yorker Nobelkaufhauses. Doch in den 1950er Jahren gilt Homosexualität noch als Krankheit.

Carols Mann ficht zudem einen erbitterten Kampf um das Sorgerecht der kleinen Tochter mit Carol aus. Nach "Dem Himmel so fern" widmet sich Regisseur Todd Haynes auch in "Carol" der verlogenen Gesellschaft der 50er-Jahre in den USA. In der Patricia-Highsmith-Verfilmung schwelgt er in Bildern von edlem Pelz, noblen Karossen, klirrenden Cocktailgläsern und den Gesichtern seiner beiden grandiosen Hauptdarstellerinnen Cate Blanchett und Rooney Mara, die in Cannes für ihre Rolle als beste Darstellerin ausgezeichnet wurde.

(Carol, GB/USA 2015, 118 Min., FSK ab 6, von Todd Haynes, mit Cate Blanchett, Rooney Mara, Sarah Paulson, Kyle Chandler)

Carol - Der Film

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare