Charlène bewundert Franziska von Almsick

+
Fürstin Charlène und Franziska van Almsick bei einem Besuch des Deutschen Hauses bei den Olympischen Spielen in London.

Berlin/London - Fürstin Charlène von Monaco hat in ihrer Zeit als Profi-Schwimmerin zu Franziska van Almsick aufgeschaut. Das hat sie jetzt in einem Interview verraten.

„Es ist mir fast unangenehm, es zu sagen: Aber du warst als Schwimmerin immer mein Vorbild“, sagte die Frau von Fürst Albert II. von Monaco in einem Interview mit van Almsick in der „Bild“-Zeitung (Freitagausgabe). Ihr schönster Olympia-Moment sei die Eröffnungsfeier in Sydney 2000 gewesen.

Sie bekomme heute noch eine Gänsehaut, wenn sie an die begeisterten Menschen denke, die den Sportlern zugejubelt hätten, sagte die aus Südafrika stammende Monarchin, die selbst aktive Schwimmerin war. In Sydney trat die heute 34-Jährige während der Olympischen Spiele auch gegen van Almsick an. Wegen einer Schulterverletzung beendete sie 2007 ihre Karriere.

dapd

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare