Charlie Sheen hatte eine Lebensmittelvergiftung

+
Charlie Sheen hat "schlechte Muscheln" gegessen. Foto: Paul Buck

Los Angeles (dpa) - Ein Muschel-Gericht ist dem US-Schauspieler Charlie Sheen (49) nach Angaben seines Sprechers nicht gut bekommen.

Der frühere Star der Comedyserie "Two and a Half Men" sei Montagnacht mit einem "schweren Fall von Lebensmittelvergiftung" in Los Angeles in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte Sheens Sprecher Jeff Ballard am Dienstag der US-Zeitschrift "People" mit. Er gab "schlechten Muscheln" die Schuld.

Sheen sei nach dem Genuss eines angelieferten Nudelgerichts mit Meeresfrüchten in seinem Haus krank geworden. Nach einer kurzen Behandlung im Krankenhaus konnte er rasch wieder entlassen werden, wie Ballard sagte. Dem Star der Sitcom "Anger Management" ging es offensichtlich schnell wieder besser. Lächelnd posierte Sheen mit vier Sanitätern für ein Foto, das von "People.com" ins Netz gestellt wurde.

People-Bericht

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare