Richter entscheidet

Chris Brown bleibt in Reha-Einrichtung

+
Chris Brown bei seinem Gerichtstermin am Montag.

Los Angeles - Chris Brown (24) soll nach mehreren Wutausbrüchen weiter in einer Reha-Einrichtung bleiben. Mit diesem Urteil hat der US-Sänger und Ex von Superstar Rihanna Glück gehabt.

Dem Musiker bleibt nach dieser Entscheidung eines Richters in Los Angeles am Montag vorerst nämlich eine Haftstrafe erspart. Die Staatsanwaltschaft hatte erneut eine Überführung in ein Gefängnis gefordert, nachdem Brown im vorigen Oktober einen Mann vor einem Hotel in Washington geschlagen haben soll. Die Beweise für seine Schuld seien mittlerweile ausreichend.

Der R&B-Sänger war 2009 nach einer Prügelattacke gegen seine damalige Freundin Rihanna (25) zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Er muss sich noch bis August an Auflagen halten. Die dreimonatige Anti-Aggressions-Therapie brummte ihm ein Gericht im vergangenen November auf. Er mache dort Fortschritte, sagte der Richter bei der Anhörung am Montag.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare