Christopher Lee will noch nicht aufhören

+
Christopher Lee bekommt mehr Rollenangebote, je älter er wird.

München  - Schauspieler Christopher Lee hatte vor knapp 50 Jahren seinen großen Durchbruch. In einem Interview erklärte der 89-Jährige, was ihn am meisten an seinem Job reizt.

Der britische Schauspieler Christopher Lee (“Dracula“) bekommt mehr als 50 Jahre nach seinem internationalen Durchbruch so viele Rollen angeboten wie nie zuvor. “Es ist erstaunlich: Je älter ich werde, umso mehr Rollenangebote erhalte ich“, sagte der 89-Jährige am Donnerstag in München der dpa.

Er denke daher nicht ans Aufhören. “Ich werde Filme drehen, so lange ich lebe.“ Er spüre eine große Lust, vor der Kamera zu stehen und spannende Rollen zu spielen. Zuletzt drehte Lee gemeinsam mit Hollywood-Regisseur Martin Scorsese den Fantasy-Film “Der Hobbit“.

Die große Oscar-Nacht in Hollywood

Die große Oscar-Nacht in Hollywood

Lee wurde 1958 weltweit bekannt mit seiner Rolle als Graf Dracula im gleichnamigen Kinofilm unter der Regie von Terence Fischer. Er spielte in mehr als 250 Kinofilmen mit, unter anderem in “Star Wars“, “Herr der Ringe“ sowie “Charlie und die Schokoladenfabrik“.

1974 war er in “Der Mann mit dem goldenen Colt“ als Gegenspieler von James Bond zu sehen. “Seit diesem Film bin ich festgelegt auf die Rolle des Bösewichts“, sagte Lee. Der Brite ist internationaler Botschafter des Kinderhilfswerks Unicef. Er äußerte sich am Rande einer Unicef-Gala in München.

dpa/lby

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare