Sänger kooperiert mit der Polizei

Missbrauchsvorwürfe: Cliff Richard erneut befragt

+
Cliff Richard wurde erneut von den Polizeibehörden befragt.

London - Cliff Richard habe freiwillig mit den Beamten gesprochen, heißt es. Konkret geht es um angebliche Taten aus den 80er Jahren. Ob da etwas dran ist?

Sänger Cliff Richard hat wegen Missbrauchsvorwürfen erneut Fragen der britischen Polizei beantwortet. Er habe freiwillig mit den Ermittlern gesprochen und sei weder festgenommen noch angeklagt worden, betonte ein Sprecher des Musikers in der Nacht zum Freitag. Richard war bereits im vergangenen Jahr vernommen worden. Es geht um angebliche Taten aus den 80er Jahren.

„Es wäre nicht angebracht für Sir Cliff, zu diesem Zeitpunkt irgendetwas zu sagen außer erneut darzulegen, dass die Anschuldigungen komplett falsch sind und dass er weiterhin in vollem Umfang mit der Polizei kooperieren wird“, hieß es in der Mitteilung. Im Februar hatte die Polizei der Grafschaft South Yorkshire bekanntgegeben, dass die Ermittlungen ausgeweitet worden seien und es „mehr als eine Anschuldigung“ gebe.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare