"Ich warne euch alle"

Joe Cocker will bis ans Lebensende singen

+
Joe Cocker hat nicht vor, mit dem Singen aufzuhören. Im Gegenteil: „Ich warne euch alle: Joe Cocker wird auch mit 80 noch dabei sein und den Blues röhren. Solange, bis sich der Sargdeckel über mir schließt.“

München - Joe Cocker hat nicht vor, mit dem Singen aufzuhören. Im Gegenteil: „Ich warne euch alle: Joe Cocker wird auch mit 80 noch dabei sein und den Blues röhren. Solange, bis sich der Sargdeckel über mir schließt.“

Das sagte der 68-Jährige der Münchner „Abendzeitung“ (Samstag). Die Musik sei seine Hauptmotivation, sich noch ein längeres Leben zu wünschen. Die Zeit zwischen 1976 und 1981, als er vor allem mit Alkohol- und Drogenexzessen auffiel, bezeichnete er als seine „verlorenen Jahre“ und fügte an: „Aber das ist Vergangenheit - und ich habe überlebt!“ Gerade hat Cocker sein 23. Studioalbum „Fire It Up“ veröffentlicht.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare