Nach acht Jahren

TV-Comeback für Andreas Türck

+
Der Fernsehmoderator Andreas Türck kehrt nach acht Jahren auf den Bildschirm zurück.

Essen - Spektakuläres TV-Comeback: Der Fernsehmoderator Andreas Türck kehrt nach acht Jahren auf den Bildschirm zurück. 2004 musste er sich wegen eines Vergewaltigungsvorwurfs vor Gericht verantworten.

Der 44-Jährige moderiert künftig bei dem Münchner Sender Kabel 1 das Wochenmagazin „Abenteuer Leben“, wie Senderchef König den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe sagte.

Türck hatte sich 2004 wegen eines Vergewaltigungsvorwurfs vor Gericht verantworten müssen. Er wurde im Jahr darauf freigesprochen. Zwei Gutachter waren zu der Erkenntnis gekommen, dass die Aussagen der Klägerin nicht den tatsächlichen Ereignissen entsprochen hatten. Dennoch zog sich der damals für ProSieben tätige Moderator vom Bildschirm zurück.

"Andreas Türck ist freigesprochen worden und hat sich abseits der Kamera sehr erfolgreich eine neue Karriere aufgebaut", sagte König im Internview mit den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe. Türck arbeitet seit Jahren als Web-TV-Produzent. Die Zeit sei reif gewesen für ein Comeback vor der Kamera.

Auf seiner Facebook-Seite berichtete Türck seinen Fans: „Back again!“ Und in Anspielung auf den Namen der Sendung fügte er hinzu: „Das Leben ist ein Abenteuer.“

dapd/dpa/lot

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Köln - Sarah Lombardi und Michal T. scheinen im Alltag angekommen zu sein. Auf den neuesten Schnappschüssen sieht man die Beiden mit Sarahs Söhnchen …
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kommentare