Comeback des Knochens beim Kochen?

Berlin (dpa) - Brühe aus dem Kaffeebecher ist neuerdings angesagt, und ein paralleler Trend sei nicht verschwiegen. "Das Mark feiert in der Küche ein Comeback", schrieb kürzlich die "Berliner Zeitung" über den Kochen-aus-Knochen-Trend.

"Lange Zeit war es verpönt, weil alle dabei nur an Rinderwahn dachten. Nun aber geht es in der Küche wieder ans Mark - gratiniert, pochiert, flambiert oder ganz frugal aufs Brot gestrichen." Auch Markklößchen seien wieder beliebter. Gesehen wurden die Variationen auf edlen Speisekarten etwa in Berlin oder Dresden.

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare