In Australien

Dänischer Prinz (10) offenbar vor dem Ertrinken gerettet

+
Prinz Christian war in Australien in Not geraten.

Kopenhagen - In eine brenzlige Situation ist am Sonntag der Sohn des dänischen Kronprinzen Frederik geraten. Er musste von Rettungsschwimmern aus dem Wasser gezogen werden.

Der älteste Sohn des dänischen Kronprinzen Frederik hat sich beim Baden in Australien anscheinend zu weit ins Wasser gewagt - er musste von einem Rettungsschwimmer zurückgeholt werden.

Australische Medien berichteten am Sonntag, der zehnjährige Christian sei in großer Gefahr gewesen. Demnach sagte der Chef der Rettungsschwimmer: „Wir haben ihn gerettet, bevor es zu spät war.“ Ein Sprecher des dänischen Königshauses sagte allerdings der Nachrichtenagentur Ritzau, die Situation sei ganz undramatisch gewesen. „Prinz Christian war nie in Gefahr.“ Die Familie des Kronprinzen verbringt zurzeit die Weihnachtsferien in Australien.

dpa

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare