Daniel Brühl erlebt "Sinnkrisen voller Selbstmitleid"

+
Daniel Brühl geht durch manch Wechselbad der Gefühle. Foto: Jörg Carstensen

Köln (dpa) - Trotz seines großen Erfolgs als einer der gefragtesten deutschen Schauspieler kennt Daniel Brühl (37) "Sinnkrisen voller Selbstmitleid". Eine große Hilfe bei der Bewältigung sei ihm dabei seine Freundin, die Psychologin sei, erzählte Brühl dem Magazin des "Kölner Stadt-Anzeigers".

"In gewissem Sinn bin ich ein Superfall für sie." Eine gewisse Art von Narzissmus sei ihm ebenso wenig fremd wie Stimmungsschwankungen. Wenn er zum Beispiel bei einer Preisverleihung nominiert sei und dann nicht gewinne, erlebe er ein Wechselbad der Gefühle. "Und solche absurden Momente sind für Psychologen wahnsinnig spannend."

Zurzeit ist Brühl in der Literaturverfilmung "Ich und Kaminski" nach dem Roman von Daniel Kehlmann in einer Rolle als windiger Kunstkritiker zu sehen.

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare