Gerichtsdrama mit Renée Zellweger

Daniel Craig sagt Film kurz vor Drehbeginn ab

+
Daniel Craig hat überraschend den Film „The Whole Truth“ abgesagt.

Boston - Völlig überraschend ist James-Bond-Darsteller Daniel Craig Medien zufolge kurzfristig aus seinem jüngsten Filmprojekt mit Renée Zellweger ausgestiegen.

Am vergangenen Wochenende - wenige Tage vor Drehbeginn - habe der Brite überraschend abgesagt, berichtete das Portal „The Hollywood Reporter“ am Mittwoch. Für das Gerichtsdrama „The Whole Truth“ hätte er demnach gemeinsam mit Renée Zellweger (44, „Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück“) vor der Kamera stehen sollen. Nun sei der Drehstart um drei Wochen verschoben worden, damit die Macher einen Ersatz-Darsteller für Craig finden könnten. Die Dreharbeiten für Craigs neuen 007-Film sollen im Spätsommer beginnen.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare