Dick Van Dyke (87)

Disney-Legende aus brennendem Auto gerettet

+
Das ausgebrannte Wrack sieht schlimm aus, aber Dick van Dyke ist nichts passiert.

Los Angeles - Unglaubliches Glück im Unglück hatte Dick van Dyke. Der US-Schauspieler und Entertainer (87) ist unverletzt aus seinem brennenden Auto gerettet worden.

Nach Angaben der kalifornischen Autobahnpolizei war van Dykes Jaguar am Montag auf einem Highway nahe Los Angeles in Flammen aufgegangen, berichtete das Filmblatt „Variety“. Laut dem Promi-Portal tmz.com sah ein Autofahrer einen "Wagen voller Rauch" auf dem Standstreifen stehen und erkannte im Inneren einen älteren Herrn, der über dem Lenkrad zusammengesackt war. Als der Retter anhielt und zu dem brennenden Wrack herüberrannte, erkannte er die Disney-Legende. Der Mann öffnete nach eigener Aussage die Fahrertür und zog den 87-Jährigen heraus, während die Flammen höher schlugen.

Van Dyke hatte das Ganze etwas mitgenommen, ärztlich versorgt werden musste er jedoch nicht. Er rief seine Frau Arlene, die ihn abholte und nach Hause brachte. Kurz darauf gab sie den Fans des "Mary Poppins"-Stars online Entwarnung: "Es geht im gut, Gott sei Dank", twitterte sie und stellte ein Video von dem völlig ausgebrannten Fahrzeug dazu.

Das Unfallopfer selbst war auch bald danach wieder zu Scherzen aufgelegt. Van Dyke stellte ein Foto des verkohlten Jaguars online und schrieb dazu "Gebrauchter Jaguar äußerst günstig abzugeben!!"

Liebe kennt keine Altersgrenze

Liebe kennt keine Altersgrenze

Seit den 1960er Jahren steht Van Dyke vor Film- und Fernsehkameras. Er ist unter anderem aus der Sitcom „The Dick van Dyke“-Show und der Serie „Diagnose: Mord“ bekannt. Er spielte in Filmen wie „Mary Poppins“ (1964), „Der Morgen danach“ (1974), „Dick Tracy“ (1990) und „Nachts im Museum“ (2006) mit.

hn/dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare