Die "Dessau Dancers" wirbeln im Osten Staub auf

+
Breakdance in der DDR. Foto: Stephan Rabold/Senator Filmverleih

Berlin (dpa) - Die Jugend in der DDR ließ sich leicht von Trends aus dem Westen entflammen. So auch 1985, als der US-Film "Beatstreet" im Osten für volle Kinosäle sorgte und junge Leute zum Breakdance auf die Straße trieb.

Regisseur Jan Martin Scharf hat ihnen mit seinen "Dessau Dancers" ein Denkmal gesetzt. Der Film erzählt die Geschichte einer tanzbegeisterten Clique aus Dessau. Die Staatsmacht verfolgt deren Treiben bald mit Argwohn. Doch was sie nicht verbieten kann, kontrolliert sie lieber.

So machen die Dessau Dancers schließlich als sozialistische Unterhaltungskünstler Karriere, auch wenn sie am Ende zu ihren Wurzeln zurückkehren: gute Schauspieler, viel Tanz und Musik, reichlich Witz.

(Dessau Dancers, Deutschland 2014, 90 Min., von Jan Martin Scharf, mit Sonja Gernhardt, Gordon Kämmerer, Wolfgang Stumph, Rainer Bock)

Dessau Dancers

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare