Mögliche Abräumer im Überblick

Die Toten Hosen sind Favoriten beim Echo

+
Campino ist der Frontmann der Toten Hosen

Berlin - Die Toten Hosen gehen als Favoriten in das Rennen um einen Echo 2013. Doch auch bei der Konkurenz gibt es einige Nominierte, die gleich mehrere Chancen auf den Musik-Preis haben.

Die Toten Hosen, die mit ihrem Titel „Tage wie diese“ im vergangenen Jahr Platz 1 der Charts erorberten, ist mit sieben Nominierungen Spitzenreiter bei den Echo-Vorentscheidungen, wie die Deutsche Phono-Akademie am Dienstag in Berlin mitteilte. Sie wurden unter anderem auch als beste Gruppe National Rock/Pop und für ihre DVD „Noches como Estas - Live in Buenos Aires“ nominiert. Zu den Favoriten gehört auch der Stuttgarter Rapper Cro mit seinem Debütalbum „Raop“ mit sechs Nominierungen sowie wie Die Ärzte, die Flensburger Band Santiano und Unheilig mit jeweils drei Nennungen.

Die Preise für die erfolgreichsten Künstler werden am 21. März in Berlin in 27 Kategorien verliehen. Die ARD überträgt live ab 20.15 Uhr , die Gala wird von Helene Fischer moderiert.

Die Echo-Verleihung 2012 in Bildern

Küsse, schrille Outfits und viele Preise: Die Echo-Verleihung 2012

Auf der Bühne treten unter anderem Santiano, der österreichische Volksmusiker Andreas Gabalier und die Gruppe Cascada auf, die für Deutschland am Eurovision Song Contest 2013 in Malmö teilnehmen wird.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare