Dieter Bohlen: "Familie geht vor"

+
Dieter Bohlen

Tötensen - Auch ein Dieter Bohlen kommt einmal zur Ruhe. In einem Interview hat er jetzt verraten, dass seine Prioritäten sich verschoben haben.

Für Dieter Bohlen (61) kommt die Familie an erster Stelle. „Früher war es mir wichtig, erfolgreich zu sein“, sagte der DSDS-Juror dem Magazin „Closer“. „Jetzt geht die Familie in allen Belangen vor.“ Inzwischen liebe er es, früh ins Bett zu gehen und fünf Mal pro Woche zu joggen, so Bohlen. Teilnehmer von „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) rauszuwerfen sei manchmal gar nicht leicht für ihn. „Es gibt die, die wirklich viel dafür tun, Musiker zu werden. Da tut es mir leid.“

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare