Dieter Bohlen will kein "netter Onkel" sein

Berlin - Musikproduzent Dieter Bohlen wird auch in der neuen Staffel der RTL-Castingshow “Deutschland sucht den Superstar“ die Kandidaten nicht mit Samthandschuhen anfassen.

 “Ich habe meinen Charakter, bin über 30 Jahre im Musikgeschäft und kann eines nicht ab: Verlogenheit. Ich bin nicht der nette Onkel und will es auch nicht sein“, sagte der 57-jährige “DSDS“-Juror der “Bild“-Zeitung (Freitagausgabe).

Die Kritik von Jurymitgliedern aus anderen Castingshows resultiert aus Bohlens Sicht aus “blinder Hilflosigkeit“ angesichts des Erfolges von “DSDS“. Die hohen Zuschauerzahlen erklärt sich Bohlen im Übrigen so: “Wer uns nicht gesehen hat, kann am nächsten Morgen nicht mitlästern.“

Am Samstag beginnt die neunte “DSDS“-Staffel.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare