"Distortion" lässt Kopenhagener ausflippen

Kopenhagen (dpa) - Wummernde Bässe, Dosenbier in rauen Mengen und ganze Stadtviertel voller tanzender Menschen: Mitten in Kopenhagen feiern bis zum Sonntag Hunderttausende eine rauschende Party unter freiem Himmel.

"Distortion", das größte Straßenfestival Dänemarks, zieht die Massen mit seinen DJs und Bands einmal im Jahr magisch an - und ist auch eine kleine Reise durch die dänische Hauptstadt: Fast jeden Abend steigt die kostenlose Party in einem anderen Stadtteil.

Von den hippen Vierteln Nørrebro und Vesterbro zieht das fünftägige Open-Air-Event in diesem Jahr über den Parlamentssitz Christiansborg, wo die Dänen ihren Nationalfeiertag feiern, zum Hafen. Das Beste: Die Wettervorhersage verspricht pure Sommersonne. (http://www.cphdistortion.dk)

Distortion

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare