"Don't breathe" setzt auf altbewährte Schockeffekte

+
Ein blinder Kriegsveteran treibt sein blutiges Unwesen. Foto: Sony Pictures Releasing GmbH

München (dpa) - "Totgesagte leben länger": Frei nach diesem Motto geht der Horrorfilm "Don't breathe" immer dann noch einmal weiter, wenn eigentlich keine Protagonisten mehr zur Verfügung stehen.

Drei Freunde brechen in Villen ein, stehlen und machen das Diebesgut zu Geld. Als sie das Haus eines blinden Mannes ausmachen, der auf einer üppigen Summe Schmerzensgeld sitzt, wittern sie den großen Coup. Doch der Alte ist Kriegsveteran - und weiß sich auf brutale und blutige Weise zu wehren.

Don't breathe, USA 2016, 89 Min., FSK ab 16, von Fede Alvarez, mit Jane Levy, Dylan Minnette, Daniel Zovatto, Stephen Lang

Don't breathe

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare