Charity-Event

"Dreamball"-Gala gedenkt verstorbener Miriam Pielhau

+
Moderatorin Sylvie Meis war die Schirmherrin der Charity-Gala.

Berlin - Beim "Dreamball" in Berlin wird Geld für krebskranke Frauen gesammelt. Besonders schmerzlich vermisst wurde Miriam Pielhau, die in diesem Jahr den Kampf gegen den Krebs verloren hat.

Barbara Schöneberger modererierte den "Dreamball".

Die Gäste der Charity-Gala "Dreamball" in Berlin haben der verstorbenen Moderatorin Miriam Pielhau gedacht. "Miriam ist trotzdem Teil dieses Abends - und das soll auch so sein", sagte Barbara Schöneberger (42), die am Donnerstagabend durch die Veranstaltung führte, der "Bild".

Schirmherrin Sylvie Meis (38) sagte dem Blatt zufolge, sie könne nicht glauben, dass ihre Freundin in diesem Jahr nicht dabei sei. "Aber wir dürfen trotzdem nicht aufhören zu kämpfen: Miriam hätte gewollt, dass ich das heute sage. Sie hat den Kampf leider verloren."

Brustkrebs: Diese Stars sind betroffen

Pielhau war im Juli im Alter von 41 Jahren nach einer Krebserkrankung gestorben. Sie war regelmäßig zu Gast beim "Dreamball", auf dem Spenden für krebskranke Frauen gesammelt werden. In diesem Jahr kamen nach Angaben des Veranstalters DKMS Life 850 000 Euro zusammen, die an ein Patientinnenprogramm gehen.

Sylvie Meis: Tränen bei Dreamball-Rede

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Lady Gaga will nur ihre Eltern stolz machen

New York - Eine der größten Triebfedern für Lady Gaga, ist es ihre Familie stolz zu machen. Um sich zu erden, besucht sie regelmäßig das nach ihrer …
Lady Gaga will nur ihre Eltern stolz machen

Heidi Klum sieht sich selbst als „Nudistin“

Miami - Topmodel Heidi Klum hat kein Problem mit Nacktheit. In einem Interview bezeichnete sie sich selbst sogar als „Nudistin“. Wieso sie sich aber …
Heidi Klum sieht sich selbst als „Nudistin“

Billy Bob Thornton verrät: Darum wurde ich Schauspieler

München - Die Berufswahl eines Menschen wird oft vom Zufall bestimmt. Oder vom anderen Geschlecht, wie US-Schauspieler Billy Bob Thornton erzählte.
Billy Bob Thornton verrät: Darum wurde ich Schauspieler

Kommentare