Drei Männer reisen mit Elektro-Tuk-Tuk um die halbe Welt

+
Vor der 20.000-Kilometer-Reise posieren die drei Abenteurer mit ihrem elektrischen Tuk Tuk. Foto: Diego Azubel

Bangkok (dpa) - Mit einem elektrisch betriebenem Tuk Tuk sind drei junge Europäer zu einer rund 20.000 Kilometer langen Reise um die halbe Welt aufgebrochen. Den Trip auf drei Rädern begannen Ludwig Merz aus Deutschland und die beiden Franzosen Rémy Fernandes-Dandré und Karen Koulakian am Sonntag in Bangkok.

Zur UN-Klimakonferenz im Dezember wollen die Mittzwanziger in Paris sein. Geplante Endstation des Abenteuers sei die südfranzösische Stadt Toulouse. Auf ihrer etwa 120-tägigen Reise wollen die drei Freunde, die sich "Pilgreens" (grüne Pilger) nennen, rund 15 Länder passieren. Nach einem Online-Bericht der französischen Regionalzeitung "Sud Ouest" wollen die drei Studenten mit der Aktion auf den Klimawandel aufmerksam machen.

Sud Ouest (franz.)

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Caroline von Monaco zum 60.: Ein Leben zwischen Glamour und Tragik

Monaco - Viel Licht und viel Schatten: Davon war das Leben von Prinzessin Caroline geprägt. Während eine neue Generation des monegassischen …
Caroline von Monaco zum 60.: Ein Leben zwischen Glamour und Tragik

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare