Dschungel-Kandidatin Schäfer: Spritzen gegen Schwitzen

+
Micaela Schäfer will im Dschungel nicht Schwitzen.

Berlin - Nacktmodel und Dschungelcamp-Kandidatin Micaela Schäfer hat sich vor dem Abflug in den australischen Dschungel Botox-Spritzen gegen übermäßiges Schwitzen setzen lassen.

„Ich leide seit meiner Kindheit unter Hyperhidrose. Das ist erblich beding, man schwitzt ständig“, sagte die 28-Jährige der „Bild“-Zeitung. „Ich wollte nicht der zweite Wasserfall im Dschungel werden.“

Schäfer wird ab Freitag (13. Januar, 21.15 Uhr) gemeinsam mit zehn anderen Kandidaten, darunter die Schauspielerin Brigitte Nielsen, in der sechsten Staffel der RTL-Sendung „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ zu sehen sein. Die 28-Jährige ist unter anderem aus Heidi Klums Castingshow "Germany's next Topmodel" oder ihrer Teilnahme bei "Big Brother" bekannt.

dapd

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare