Er hielt sich nicht an Auflagen 

"Terminator"-Star Furlong muss in den Knast

+
Der „Terminator 2“-Star Edward Furlong

Los Angeles - "Terminator 2"-Star Edward Furlong hat sich nicht an seine Bewährungsauflagen gehalten und muss deshalb erneut hinter Gitter. Der Richter sorgte auch dafür, dass er nicht früher entlassen wird.

US-Schauspieler Edward Furlong (35) ist erneut zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden.Der „Terminator 2“-Star muss wegen Verletzung seiner Bewährungsauflagen weitere sechs Monate hinter Gittern bleiben, berichteten US-Medien unter Berufung auf seinen Anwalt und ein Gericht in Los Angeles. Ihm wurde zur Last gelegt, er habe sich einer Verfügung des Gerichts widersetzt, sich seiner Ex-Freundin nicht zu nähern. Außerdem sei er ihr gegenüber gewalttätig geworden. Furlongs Anwalt bedauerte, dass sich der Schauspieler widersetzt habe, eine Entziehungskur zu machen - das hätte ihm das Gefängnis erspart, sagte er dem Promi-Portal „E!Online“.

Aus der Verfügung des Obergerichts geht hervor, dass Richter Dennis Mulcahy eine vorzeitige Haftentlassung des Schauspielers untersagt hat. Aus Gefängnisdokumenten, die Dienstag eingesehen wurden, geht hervor, dass Furlong Ende Mai freikommen könnte.

dpa/AP

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare