Im Ausland wertgeschätzt

Boris Becker: Überholtes Bild in Deutschland?

+
Die neue Biografie von Boris Becker "Das Leben ist kein Spiel"

Frankfurt/Köln - Tagelang machte er Schlagzeilen mit seinem öffentlichen Schlagabtausch gegen Oliver Pocher. Nun spricht Boris Becker über Wertschätzung und seine Biografie.

Der dreimalige Wimbledonsieger Boris Becker vermisst in seiner Heimat 14 Jahre nach seinem Karriereende gebührende Anerkennung. „Im Ausland genieße ich eine andere Wertschätzung“, sagte der 45-Jährige im Gespräch mit der Tageszeitung Die Welt.

Dem solle seine zweite, nur im deutschsprachigen Raum erscheinende Autobiografie („Das Leben ist kein Spiel“) entgegenwirken, so Becker: „Weil ich das Gefühl habe, hier etwas Aufklärungsarbeit in Bezug auf meine Person leisten zu müssen.“ Das Bild, das in Deutschland von ihm in der Öffentlichkeit immer noch häufig gezeichnet werde, sei schließlich überholt: „Die Schublade des 17-jährigen Leimeners ist mittlerweile 29 Jahre zu.“

"Viele Fehler gemacht in meinem Leben"

Er lebe nun in Wimbledon „ein neues und viel ruhigeres Leben als früher“ und sei „im Hafen der Ehe angekommen. Womöglich hat die deutsche Öffentlichkeit diesen Prozess in den letzten zwölf Jahren nicht so ganz mitbekommen.“ Sein früher doch eher „buntes“ Privatleben gehöre der Vergangenheit an. „Ich habe viele Fehler gemacht in meinem Leben.

Einige sind bekannt, andere nicht“, sagte Becker, der heute noch mit der plötzlichen Prominenz im Teenageralter hadert: „Öffentlich erwachsen zu werden, war verdammt schwer.“ Körperlich muss der sechsmalige Grand-Slam-Sieger einen hohen Preis für seine erfolgreiche Tenniskarriere zahlen.

„Ich habe eine neue Hüfte, habe eine zehn Zentimeter lange Eisenplatte im Sprunggelenk“, sagte er: „Ich kann nicht mehr joggen.“ Zum Tennisschläger greift der Doppel-Olympiasieger von 1992 nur noch zu wohltätigen Zwecken. „Mein letztes Einzel habe ich vor fünf Jahren gespielt“, sagte er, „und es wird auch nie wieder ein Einzel geben“.

"Meine Familie und mich persönlich angegriffen"

Seine Biografie habe er aus einer Herzensangelegenheit heraus geschrieben: „Man hat meine Familie und mich persönlich angegriffen“, sagte er dem Hessischen Rundfunk in London. Aus finanziellen Gründen habe er das Buch nicht verfasst. „Glauben Sie mir: warm essen kann ich und das Dach über dem Kopf habe ich auch noch“, sagte der 45-Jährige.

Boris Beckers Frauen - exotisch und erotisch

Boris Beckers Frauen - exotisch und erotisch

Das Werk erschien kurz vor dem Beginn der Frankfurter Buchmesse nach Angaben des Verlags in einer Auflage von 100.000 Exemplaren.

Zuletzt ging der Streit, den Becker öffentlich mit Oliver Pocher auf Twitter ausgetragen hat, durch die Presse.

Lesen Sie hier mehr zu dem Thema

Twitter-Zoff Pocher vs. Becker: Runde Zwei

Pocher droht Becker: "Leg dich nicht mit mir an!"

dpa/SID

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare