"Wir werden unser Bestes geben"

Elaiza: ESC-Finale ist nicht Endstation

+

Berlin - Die Musikerinnen der deutschen ESC-Hoffnung Elaiza machen sich um die Zeit nach dem Finale in Kopenhagen keine Sorgen.

„Für uns wird es nicht die Endstation beim Musikmachen sein“, sagte Kontrabassistin Natalie Plöger (28) der Oldenburger „Nordwest-Zeitung“ (Samstagsausgabe). Auch vor dem Ergebnis fürchteten sie sich nicht: „Man sollte generell keine Angst vor dem Musikmachen haben“, erklärte Plöger. „Wir werden unser Bestes geben, aber man sollte auch nicht zu viel erwarten.“ Das Frauen-Trio Elaiza vertritt Deutschland beim Finale des Eurovision Song Contest am 10. Mai mit „Is It Right“.

dpa

ESC-Vorentscheid: Die Bilder von der Show

ESC-Vorentscheid: Die Bilder von der Show

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare