"Das ist so bescheuert"

Elyas M'Barek will nicht nach Hollywood

+
Kein Bock auf Hollywood: Elyas M'Barek

Berlin - Große Karriere in Hollywood? Für Schauspieler Elyas M'Barek („Fack Ju Göhte“) kommt das nicht in die Tüte.

„Da könnte ich mit meinem deutschen Akzent vermutlich nur böse Terroristen spielen und dann wäre ich im Grunde da, wo ich vor zehn Jahren in Deutschland war“, sagte der 31-Jährige in einem Interview der Illustrierten „Bunte“. „Das reizt mich wirklich nicht.“ Nach Abschluss der Dreharbeiten zum Kinohit „Fack Ju Göhte“, für den er sich hatte Muskeln antrainieren müssen, habe er die kohlenhydratarme Kost sogleich abgesetzt und sich einen Burger genehmigt. „Alles was schmeckt, war absolut tabu. Wer will denn so auf Dauer leben. Das ist so bescheuert, das kann man nur als Schauspieler machen.“ Jeder Mensch, der sich selbst als Sexsymbol betrachte, habe eine Macke.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare