Emma Stone ist besessen vom Tod

+
Emma Stone denkt täglich daran, dass sie sterben wird.

Berlin - US-Schauspielerin Emma Stone ist laut eigener Aussage „vom Tod besessen“. Gruselige Experimente und der Gedanke an den Tod lassen die 23-Jährige nicht los.

Im Alltag zeige sich die Besessenheit beispielsweise darin, „dass ich in anatomische Sammlungen gehe und mir die konservierten Föten anschaue“, sagte die 23-Jährige der „Welt Kompakt“ (Dienstagausgabe).

Die schönsten Promi-Pos und wem sie gehören

Die schönsten Promi-Pos und wem sie gehören

Sie habe es auch faszinierend gefunden, bei den Vorbereitungen zu dem Spider-Man-Film ein Experiment an einem Axolotl durchführen zu dürfen. „Ich versetzte es in Schlaf, sodass man ihm einen Arm abschneiden konnte, der dann wieder nachwuchs.“ Abgesehen davon denke sie auch täglich daran, dass sie sterben werde.

AP

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare