"Wie in einer Seifenblase"

Emma Watson war „alltagsuntauglich“

+
Schauspielerin Emma Watson

Berlin - Nach dem Ende der Harry-Potter-Reihe musste sich die britische Schauspielerin Emma Watson (22) im ganz normalen Leben erst einmal zurechtfinden.

Dass das gar nicht so einfach war, fand sie beim Beginn ihres Studiums in den USA heraus. „Dort fiel mir peinlicherweise auf, wie alltagsuntauglich ich war. Ich musste lernen zu kochen und Wäsche zu waschen - all die Sachen, die für Leute in meinem Alter stinknormal sind“, sagte Watson im Interview mit der Zeitschrift „Grazia“.

„Ich habe nun mal während der 'Harry Potter'-Jahre wie in einer Luftblase gelebt“, befand die Schauspielerin, deren neuer Film „Vielleicht lieber morgen“ am 1. November in die deutschen Kinos kommt.

Emma Watson: Ihre schönsten Fotos

Emma Watson: Ihre schönsten Fotos

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare